Collection

ZEITGEISTER – Street Style ist Premium-Fashion im urban-propaganda Stil. Dabei brillieren die Herren-Shirts durch ihre lässige Eleganz und unterstreichen somit jeden Revolutionär im Manne. Die Damen-Shirts sind sexy feminin und wirken durch ein ausgefallenes Artwork.
Alle Artikel der ZEITGEISTER leben durch die sehr hohe Qualität, einer perfekten Schnittführung und den außergewöhnlichen Details. Die Fashion-Kollektion wird in 5 Bereiche eingeteilt, damit die Mission und die Geschichte deutlich wird.

Ab sofort Zeitgeister T-Shirts im Online-Shop kaufen.

 

SOCIAL+ART & icons

Zeitgeister - social+art & icons
Diese Kollektion huldigt seine Ikonen, die durch ihre Art zu Leben den Zeitgeist - unseren Zeitgeist - positiv geprägt haben. Jedes Shirt erzählt deren Geschichte und ist damit der Ausdruck eines selbstbestimmten Lebensstils.

ZEITGEISTER ruft zudem mit unterschiedlichen Projekten dazu auf, den Arsch hoch sowie die Zähne auseinander zu bringen, um sich somit für Fairness und Toleranz auszusprechen. Oder wir helfen Menschen, die in Not geraten sind und die Unterstützung von anderen benötigen. Also ganz so, wie es dem Zeitgeist unserer Epoche entsprechen sollte.

 

 

Kollektionsteile:

city-pirates-shirt-zeitgeister angel-shirt-zeitgeister devil-and-dust-shirt

City Pirates

01.12.2011: Die X-te Wiederholung vom „Fluch der Karibik“ läuft und ich zappe und zappe, unentschlossen, ob ich es mir zum weiß Gott wie oftenmale anschaue. Und dennoch bleibe ich an der taumelnden, nuschelnden und ja, ein wenig tuntig wirkenden Darstellung des Captain Jack Sparrow hängen. Aber genau das sind die Faktoren, die ihn so einzigartig machen. Wenn man sich vorstellt, dass Johnny Depp den Charakter der Rolle selber gestalten durfte und sich dabei Rolling Stone Keith Richard zur Muse nahm, steigt der Respekt doch gehörig vor dieser schauspielerischen Leistung. Die Piraten seinen seiner Meinung nach die Rockstars ihrer Zeit gewesen, ließ er dazu verlauten. Hab mich gleich ran gemacht, ein Rockstar-Shirt aus dieser Zeit zu machen, denn wenn es schon so ist, waren es auch Zeitgeister!

Angel

30.10.2011: Sonntagvormittag, Sonne, eigentlich viel zu warm für diese Zeit, aber noch mal ein Frühstück im Vorstadt Cafe draußen ist schon klasse. Schlürfe den zweiten Cappuccino, wartend auf meinen alten Kumpel Chris, der traditionell wieder mal zu spät ist. Hatte Gott sei Dank die geistige Blähung, meine Zeitschrift mitzunehmen, die ich eh schon seit einer Woche lesen wollte. Vertieft in den Bericht eines Berliner Start Up`s schweift mein Blick auf die hoch aufgeschossene Frau, die sich auf der anderen Straßenseite in Richtung Cafe orientiert. Was für ein Schoss (= ansprechende Frau auf Kölsch)! Mit ihren langen blonden Haaren strahlte sie einer am Nebentisch sitzenden Freundin entgegen. Ihr Outfit war irgendwie ein bisschen Oldschool und unwillkürlich erinnerte sie mich an die junge Farrah Fawcett, der „Jill“ aus der Kultserie „Charly`s Angel“. Dachte mir so, das die drei Engel in gewisser Weise stilbildend für Mode und Makeup der späten 70er Jahre gewesen sind. Irgendwie kamen auch die zwei Kinofilm-Reloads nie an den Charme und die Originalität der Serie ran, obwohl der Erfolg ein anderes Bild abgibt. Drifte so in diese Zeit ab, wo alles noch ein bisschen lässiger war. „Meine“ Jill schenkte mir noch ein Lächeln, bevor ich, die Serienmelodie vor mich hersummend und versetzt vom verpennten Kumpel, nach Hause ging. Ich machte mich gleich mal an ein Motiv mit den Engeln, da sie wirklich den Zeitgeist geprägt haben.

Devil and Dust

02.10. 2011: Einer dieser Sonntag-Nachmittage, an denen es völlig klar ist, dass der Herbst Einzug hält. Habe mich mal mental darauf eingestellt, den Sommer zu verabschieden. Die finale Entscheidung der Motive unserer Kollektion steht kurz vor dem Abschluss und irgendwie treibt mich so eine innere Unruhe. Widme mich mal dem längst überfälligen Sortieren meines Musikarchievs und stoße auf die mittlerweile doch schon ziemlich alte Platte „DEVILS AND DUST“ vom Boss. Auch wenn sich die Schauplätze etwas verschoben haben, ist es doch schon sehr erstaunlich, welche Aktualität der Song nach all den Jahren immer noch hat! Dabei frage ich mich so, ob es eine politische Einstellung ist, sich gegen Gewalt und Krieg auszusprechen, so wie es der Herr Springsteen macht. Ist es nicht einfach nur der Zeitgeist, dieses Treiben Scheisse zu finden. Ich glaube nicht, dass ich dafür Links, Rechts, Grün, Gelb, Schwarz oder Rot sein, Hippisandalen tragen oder Joints rauchen muss. Es darf ja der Traum sein, Konflikte friedlich zu lösen und somit den Zeitgeist der ZEITGEISTER zu demonstrieren! Auch wenn es nur ein Traum bleibt! Bin auf die Meinung der tapferen Mitstreiter gespannt, die jede nur erdenkliche Gedankenlawine von mir ertragen müssen! Danke hierfür an die ZEITGEISTER!

 

 


Rebellen & Volkshelden

Zeitgeister - Rebellen & Volkshelden
Mit dieser Fashion-Linie möchten wir auf Menschen aufmerksam machen, die sich in ihrem Leben für Freiheit, Gerechtigkeit und gegen Unterdrückung eingesetzt haben. Wobei wir nicht gerade das X-te Che Guevara T-Shirt machen werden!!! Vielmehr sollen uns die ungewöhnlicheren, kleineren, echten Rebellen motivieren, es ihnen - im Rahmen unserer Möglichkeiten - gleich zu tun, sich nicht alles gefallen zu lassen und für Andere einzustehen.

Kollektionsteile:

räuber-kneissl-shirt    

Räuber Kneissl - The Bavarian Outlaw

01.10.2011: Schlendere so durch die Fußgängerzone, Zeit totschlagen, Termin erst in einer Stunde. Schau einfach mal, was so gerade an Klamotten in den Läden hängt. Neudeutsch heißt es ja jetzt „Store Check“. Stolpere über ein Che Guevara – Shirt und wundere mich immer wieder aufs Neue, wieso ein Mann, der eine Politik der Diskriminierung sowie des Mordens im nachrevolutionären Kuba betrieben und dabei alle nur erdenklichen Menschenrechte verletzt hat, heute als Sinnbild für Befreiung und als heldenhafter Guerilla vergöttert wird. Hatte sofort die Idee der „Rebellen und Volkshelden“ in der wir an Menschen erinnern, die nicht so sehr in diesem Freiheitskämpfer-Scheinwerferlicht stehen und dennoch für ihre Überzeugung gelebt haben. So wie dieser Mann, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Räuber sein Unwesen in Bayern getrieben hat. Es war der Hiasl Kneißl, von der Gendarmerie gejagt und vom Volk geliebt. Frisch aus dem Gefängnis entlassen, verliebte er sich in Mathilde und plante mit ihr nach Amerika zu gehen. Das benötigte Geld wollte er als Schreiner verdienen, doch seine alten Feinde des Staates machten dem einen Strich durch die Rechnung. Er rebellierte und räuberte erneut, um das nötige Kleingeld zu erbeuten. "Die Woche fängt schon gut an." waren seine Worte, nachdem er am Montag, den 17.02.1902, erfuhr, dass Prinzregent Luitpold sein Gnadengesuch abgelehnt hat und er demzufolge kurz darauf hingerichtet werden sollte.

   

 

 


rendeZvous

Zeitgeister - rendeZvous
Die rederZvous-Kollektion rückt weltweit herausragende Treff- und Versammlungspunkte hervor, die den Zeitgeist geprägt haben. Es müssen ja nicht immer die Hot Spots der großen Metropolen sein, vielmehr die kleineren Plätze, die nicht von den Tourismusverbänden gepusht werden. Es sind die Orte, Bauwerke oder Geheimtipps, an denen sich Zeitgeister treffen, die nicht mit Treckingsandalen, Bermudashorts und gezogener Kamera die Magie und Historie dieser Sozial Venues „verklicken“.

Kollektionsteile:

stachus-shirt-zeitgeister    

Stachus

Spätsommer 2011: Ich hatte mal wieder Lust, einen König Ludwig II – Schlösser –Marathon zu betreiben und dachte mir so beim plaudern mit einigen Besuchern des Jagdschlosses am Schachen bei Garmisch, dass sich hier schon viele coole Leute antreffen lassen. Ich saß später oben mitten im Wettersteingebirge und heckte so den Plan aus, eine rendeZvous-Kollektion zu machen, die weltweit herausragende Treff- und Versammlungspunkte hervorhebt, die den Zeitgeist geprägt haben. Es müssten ja nicht immer die Hot Spots der großen Metropolen sein, vielmehr die kleineren Plätze, die nicht von den Tourismusverbänden gepusht werden, wie das Jagdschloss beispielsweise. Es sind doch die Orte, Plätze, Bauwerke oder kleineren Geheimtipps, an denen sich ZEITGEISTER treffen, die nicht mit Treckingsandalen, Bermudashorts und gezogener Kamera die Magie und History dieser Social Venues „verklicken“. So wie der Karlsplatz, der im Münchner Volksmund vorwiegend Stachus genannt wird. Die Gastwirtschaft "Stachus-Garten" war ein Gasthaus am Platz, benannt nach seinem Wirt Eustachius Föderl. Mit der Zeit wurde der Name "Stachus" ein zusätzlicher Namensgeber dieses beliebten Platzes. Auf den Karlsplatz-Stachus kühlen und erholen sich im Sommer Einkaufsbummler rund um den schönen Springbrunnen. Im Winter lockt der Veranstalter Eiszauber die Münchner auf die Kunst-Eisfläche zum Schlittschuhlaufen. Statt dem Touristenmagneten „Marienplatz“ ist der Stachus unser Social Venues, da sich hier die Kamerafraktion nicht aufhält.

   

just Z

Zeitgeister - just Z
In dieser Street Style – Linie sind die leiseren Töne der ZEITGEISTER. Dezente Motive, Logoshirts und Basics stehe hier im Vordergrund. Wobei auf Fashion nicht verzichtet wird. Die Formen sind trendig, edel und extravagant.

Kollektionsteile:

zeitgeist-shirt-zeitgeister spirit-shirt-zeitgeister spirit-dress-zeitgeister

Zeitgeist

Eigentlich habe ich es dem ehemaligen Verteidigungsminister und Ex-Doktor-Titelträger Karl-Theodor zu Guttenberg zu verdanken, diese zeitgeistige Gedankenverdauung gehabt zu haben. Es war die Zeit der Plagiatsvorwürfe und die nahezu demonstrative Unterstützung der Social Communtiy für den Politiker. Ich konnte mir irgendwie nur schwerlich eine Meinung bilden und schwankte zwischen: „Scheiß drauf, ist ja auch nur ein Mensch“ bis hin zu: „Er ist Politiker, das geht doch gar nicht“. Immer wieder neue Berichterstattungen und weitere Zustimmung diverser Promis für Guttenberg ereilen uns. Pro-Facebook-Aktionen tauchen im Netz auf……….100.000 Fans, 250.000 am Tag drauf und dann 500.000 „Liker“…..stündlich mehr…..große Demoankündigung, wow, alle wollen hingehen, was für eine Revolution! Wage mich mal, in einer geselligen Runde die „Geht doch gar nicht“-These rauszuhauen, nicht völlig überzeugt davon, aber mal schauen, was kommt. Stoße auf massiven Gegenwind und lasse mich ein bisschen von der Argumentation, dass ja eh alle lügen und er doch der Einäugige unter den Blinden sei, umschmeißen. 1. März 2011: Der Rücktritt des umjubelten Polit Stars mit Geständnis, Entschuldigung, Relativierung und Begründung. Die Medienberichterstattung ändert sich, alles dreht sich und auch die Facebookler verstummen, 300 Leute auf den Demos……………..Distanz, Gleichgültigkeit!! Ich bin irritiert darüber, wie unsere Meinung doch beeinflusst wurde und mir war klar, dass mir das im Grunde immer passiert. Aus den Medien formt sich meine Einstellung, aber sind es nicht genau die, die Karl-Theodor dazu benutzt hat, sein Bild in der Öffentlichkeit zu prägen. War es nicht genau diese uminöse Afganistan-Reise, mit Frau, Kamerateam und dem profillosen Kerner im Schlepptau. Ich sage ja nicht, dass Karl-Theodor schlecht ist, ich frage mich nur, wie wir uns nicht manipulieren lassen sollen, unser eigenes Bild formen können, wenn wir gerade aus den Medien von den Ereignissen erfahren. Meine Gedanken vertiefen sich in dem Dilemma und ich mache mir Sorgen, ob wir eigentlich unseren Zeitgeist noch selber bestimmen. Und so war mein Entschluss gefasst, die Zeitgeister ins Leben zu rufen, die nicht als Missionare auftreten, sondern bei der die Marke das Bekenntnis ist, auch mal nach Rechts und Links zu schauen, miteinander zu reden und sich auszutauschen, um seine eigene Meinung zu entwickeln.

Spirit - Shirt

Eigentlich habe ich es dem ehemaligen Verteidigungsminister und Ex-Doktor-Titelträger Karl-Theodor zu Guttenberg zu verdanken, diese zeitgeistige Gedankenverdauung gehabt zu haben. Es war die Zeit der Plagiatsvorwürfe und die nahezu demonstrative Unterstützung der Social Communtiy für den Politiker. Ich konnte mir irgendwie nur schwerlich eine Meinung bilden und schwankte zwischen: „Scheiß drauf, ist ja auch nur ein Mensch“ bis hin zu: „Er ist Politiker, das geht doch gar nicht“. Immer wieder neue Berichterstattungen und weitere Zustimmung diverser Promis für Guttenberg ereilen uns. Pro-Facebook-Aktionen tauchen im Netz auf……….100.000 Fans, 250.000 am Tag drauf und dann 500.000 „Liker“…..stündlich mehr…..große Demoankündigung, wow, alle wollen hingehen, was für eine Revolution! Wage mich mal, in einer geselligen Runde die „Geht doch gar nicht“-These rauszuhauen, nicht völlig überzeugt davon, aber mal schauen, was kommt. Stoße auf massiven Gegenwind und lasse mich ein bisschen von der Argumentation, dass ja eh alle lügen und er doch der Einäugige unter den Blinden sei, umschmeißen. 1. März 2011: Der Rücktritt des umjubelten Polit Stars mit Geständnis, Entschuldigung, Relativierung und Begründung. Die Medienberichterstattung ändert sich, alles dreht sich und auch die Facebookler verstummen, 300 Leute auf den Demos……………..Distanz, Gleichgültigkeit!! Ich bin irritiert darüber, wie unsere Meinung doch beeinflusst wurde und mir war klar, dass mir das im Grunde immer passiert. Aus den Medien formt sich meine Einstellung, aber sind es nicht genau die, die Karl-Theodor dazu benutzt hat, sein Bild in der Öffentlichkeit zu prägen. War es nicht genau diese uminöse Afganistan-Reise, mit Frau, Kamerateam und dem profillosen Kerner im Schlepptau. Ich sage ja nicht, dass Karl-Theodor schlecht ist, ich frage mich nur, wie wir uns nicht manipulieren lassen sollen, unser eigenes Bild formen können, wenn wir gerade aus den Medien von den Ereignissen erfahren. Meine Gedanken vertiefen sich in dem Dilemma und ich mache mir Sorgen, ob wir eigentlich unseren Zeitgeist noch selber bestimmen. Und so war mein Entschluss gefasst, die Zeitgeister ins Leben zu rufen, die nicht als Missionare auftreten, sondern bei der die Marke das Bekenntnis ist, auch mal nach Rechts und Links zu schauen, miteinander zu reden und sich auszutauschen, um seine eigene Meinung zu entwickeln. Fand gestern bei Facebook eine neue Fanpage: „Wir wollen Karl-Theodor zu Guttenberg zurück“……..viele Freunde drauf, die ihn damals unterstützt haben! Ja genau, die brauchen alle ein ZEITGEISTER-Shirt, denn sie standen damals und heute zu ihrer Meinung und haben sich nicht beeinflussen lassen…….geht doch ZEITGEISTER!

Spirit - Dress

Eigentlich habe ich es dem ehemaligen Verteidigungsminister und Ex-Doktor-Titelträger Karl-Theodor zu Guttenberg zu verdanken, diese zeitgeistige Gedankenverdauung gehabt zu haben. Es war die Zeit der Plagiatsvorwürfe und die nahezu demonstrative Unterstützung der Social Communtiy für den Politiker. Ich konnte mir irgendwie nur schwerlich eine Meinung bilden und schwankte zwischen: „Scheiß drauf, ist ja auch nur ein Mensch“ bis hin zu: „Er ist Politiker, das geht doch gar nicht“. Immer wieder neue Berichterstattungen und weitere Zustimmung diverser Promis für Guttenberg ereilen uns. Pro-Facebook-Aktionen tauchen im Netz auf……….100.000 Fans, 250.000 am Tag drauf und dann 500.000 „Liker“…..stündlich mehr…..große Demoankündigung, wow, alle wollen hingehen, was für eine Revolution! Wage mich mal, in einer geselligen Runde die „Geht doch gar nicht“-These rauszuhauen, nicht völlig überzeugt davon, aber mal schauen, was kommt. Stoße auf massiven Gegenwind und lasse mich ein bisschen von der Argumentation, dass ja eh alle lügen und er doch der Einäugige unter den Blinden sei, umschmeißen. 1. März 2011: Der Rücktritt des umjubelten Polit Stars mit Geständnis, Entschuldigung, Relativierung und Begründung. Die Medienberichterstattung ändert sich, alles dreht sich und auch die Facebookler verstummen, 300 Leute auf den Demos……………..Distanz, Gleichgültigkeit!! Ich bin irritiert darüber, wie unsere Meinung doch beeinflusst wurde und mir war klar, dass mir das im Grunde immer passiert. Aus den Medien formt sich meine Einstellung, aber sind es nicht genau die, die Karl-Theodor dazu benutzt hat, sein Bild in der Öffentlichkeit zu prägen. War es nicht genau diese uminöse Afganistan-Reise, mit Frau, Kamerateam und dem profillosen Kerner im Schlepptau. Ich sage ja nicht, dass Karl-Theodor schlecht ist, ich frage mich nur, wie wir uns nicht manipulieren lassen sollen, unser eigenes Bild formen können, wenn wir gerade aus den Medien von den Ereignissen erfahren. Meine Gedanken vertiefen sich in dem Dilemma und ich mache mir Sorgen, ob wir eigentlich unseren Zeitgeist noch selber bestimmen. Und so war mein Entschluss gefasst, die Zeitgeister ins Leben zu rufen, die nicht als Missionare auftreten, sondern bei der die Marke das Bekenntnis ist, auch mal nach Rechts und Links zu schauen, miteinander zu reden und sich auszutauschen, um seine eigene Meinung zu entwickeln. Fand gestern bei Facebook eine neue Fanpage: „Wir wollen Karl-Theodor zu Guttenberg zurück“……..viele Freunde drauf, die ihn damals unterstützt haben! Ja genau, die brauchen alle ein ZEITGEISTER-Shirt, denn sie standen damals und heute zu ihrer Meinung und haben sich nicht beeinflussen lassen…….geht doch ZEITGEISTER!

feel-shirt-zeitgeister    

Feel

Eigentlich habe ich es dem ehemaligen Verteidigungsminister und Ex-Doktor-Titelträger Karl-Theodor zu Guttenberg zu verdanken, diese zeitgeistige Gedankenverdauung gehabt zu haben. Es war die Zeit der Plagiatsvorwürfe und die nahezu demonstrative Unterstützung der Social Communtiy für den Politiker. Ich konnte mir irgendwie nur schwerlich eine Meinung bilden und schwankte zwischen: „Scheiß drauf, ist ja auch nur ein Mensch“ bis hin zu: „Er ist Politiker, das geht doch gar nicht“. Immer wieder neue Berichterstattungen und weitere Zustimmung diverser Promis für Guttenberg ereilen uns. Pro-Facebook-Aktionen tauchen im Netz auf……….100.000 Fans, 250.000 am Tag drauf und dann 500.000 „Liker“…..stündlich mehr…..große Demoankündigung, wow, alle wollen hingehen, was für eine Revolution! Wage mich mal, in einer geselligen Runde die „Geht doch gar nicht“-These rauszuhauen, nicht völlig überzeugt davon, aber mal schauen, was kommt. Stoße auf massiven Gegenwind und lasse mich ein bisschen von der Argumentation, dass ja eh alle lügen und er doch der Einäugige unter den Blinden sei, umschmeißen. 1. März 2011: Der Rücktritt des umjubelten Polit Stars mit Geständnis, Entschuldigung, Relativierung und Begründung. Die Medienberichterstattung ändert sich, alles dreht sich und auch die Facebookler verstummen, 300 Leute auf den Demos……………..Distanz, Gleichgültigkeit!! Ich bin irritiert darüber, wie unsere Meinung doch beeinflusst wurde und mir war klar, dass mir das im Grunde immer passiert. Aus den Medien formt sich meine Einstellung, aber sind es nicht genau die, die Karl-Theodor dazu benutzt hat, sein Bild in der Öffentlichkeit zu prägen. War es nicht genau diese uminöse Afganistan-Reise, mit Frau, Kamerateam und dem profillosen Kerner im Schlepptau. Ich sage ja nicht, dass Karl-Theodor schlecht ist, ich frage mich nur, wie wir uns nicht manipulieren lassen sollen, unser eigenes Bild formen können, wenn wir gerade aus den Medien von den Ereignissen erfahren. Meine Gedanken vertiefen sich in dem Dilemma und ich mache mir Sorgen, ob wir eigentlich unseren Zeitgeist noch selber bestimmen. Und so war mein Entschluss gefasst, die Zeitgeister ins Leben zu rufen, die nicht als Missionare auftreten, sondern bei der die Marke das Bekenntnis ist, auch mal nach Rechts und Links zu schauen, miteinander zu reden und sich auszutauschen, um seine eigene Meinung zu entwickeln. Fand gestern bei Facebook eine neue Fanpage: „Wir wollen Karl-Theodor zu Guttenberg zurück“……..viele Freunde drauf, die ihn damals unterstützt haben! Ja genau, die brauchen alle ein ZEITGEISTER-Shirt, denn sie standen damals und heute zu ihrer Meinung und haben sich nicht beeinflussen lassen…….geht doch ZEITGEISTER!

 

 


???

Zeitgeister - Upper Casual
Lasst Euch überraschen!